2. Mai 2018 2 min. Lesezeit Funktionen

Reinigung mit Sorgfalt

Ob zu Hause oder im Büro: Wasserspender und Kaffeevollautomaten müssen in regelmäßigen Abständen gereinigt und gewartet werden. Dabei gilt es zu beachten, dass die Reinigung der Tropfschale mit größter Sorgfalt vorgenommen und mindestens einmal pro Woche durchgeführt werden sollte. Abgestandenes Wasser oder Kaffeereste vermindern die Hygiene und stellen ein hohes Risiko für Ihre Gesundheit dar. Es reicht daher nicht aus, Ihr Gerät regelmäßig zu entkalken und der Wartung Bedeutung zu schenken, wenn Sie die Reinigung der Tropfschale dabei vergessen und Keimen, Bakterien oder Pilzen einen Nährboden geben.

Was bei der Reinigung der Tropfschale zu beachten ist

Wenn Sie die Tropfschale betrachten, nachdem das Gerät eine Woche in Betrieb war, werden Sie erstaunt sein, wie viel Wasser oder Kaffeereste sich in dem kleinen Behälter angesammelt haben. Selbst bei größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit lässt es sich nicht vermeiden, dass bei jedem Glas Wasser oder jeder Tasse Kaffee ein paar Tropfen Flüssigkeit in der Schale landen und sich dort sammeln. Das Ausschütten der Flüssigkeitsreste reicht nicht aus, um hygienische Sauberkeit zu erreichen und sich effektiv vor möglichen gesundheitlichen Risiken zu schützen. Beim Reinigen sollten Sie daher desinfizierende Hilfsmittel verwenden - aber keine chemischen Reiniger. Bewährt haben sich Zitronensäure und Essig. Damit werden Keime abgetötet und die Tropfschale erstrahlt wieder in sauberem Glanz. Beim Wasserspender in Ihrem Zuhause können Sie die Reinigungsintervalle vergrößern und daran orientieren, wie häufig Sie das Gerät benutzen. Anders verhält es sich im Büro, wo täglich zahlreiche Becher Wasser abgefüllt werden und der Wasserspender praktisch im Dauereinsatz ist. Allein aufgrund der zahlreichen verschiedenen Hände, die das Gerät  bedienen, ist es notwendig, dass Sie der Hygiene größte Aufmerksamkeit schenken und die Maschine nicht nur regelmäßig entkalken, sondern auch die Reinigung der Tropfschale und die Desinfektion mit natürlichen Reinigern mit gleicher Sorgfalt vornehmen. Verzichten Sie auf Chemikalien, mit denen Sie zwar hygienisch reinigen und Keime abtöten, die aber nicht für den Einsatz im Lebensmittelbereich geeignet sind.

Reinigung der Tropfschale - wie oft und wie?

Es empfiehlt sich, die Reinigung der Tropfschale manuell vorzunehmen und diese nicht einfach in den Geschirrspüler zu legen. Zum einen können Sie mit natürlicher Zitronensäure oder Essig ein hygienisches Ergebnis erzielen, zum anderen vermeiden Sie durch die Säuberung von Hand das Problem, dass Bestandteile chemischer Reiniger in den Kunststoff einziehen und dessen Oberfläche porös werden lassen. Während Sie beim Entkalken mit einem Intervall von einem Monat gut beraten sind und bei der Wartung durchaus eine noch größere Zeitspanne avisieren können, hängt das Intervall bei der Reinigung der Tropfschale von verschiedenen Faktoren ab. Einmal pro Woche bietet sich an, wobei häufig genutzte Wasserspender und Kaffeevollautomaten in großen Büros und Betrieben durchaus in einem kürzeren Zeitraum gereinigt werden sollten. Warten Sie nicht, bis die Tropfschale voll Flüssigkeit ist und mit dem bloßen Auge erkennen lässt, dass der Zeitpunkt zum Auskippen und Säubern überschritten ist. Die Reinigung der Tropfschale können Sie direkt mit der Entfernung der Flüssigkeit verbinden, wobei Sie mit Essig oder Zitrone für Hygiene und einen angenehmen Duft sorgen. Anschließend trocknen Sie die Tropfschale gründlich ab.

Avatar von Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen