Wasser ist nicht nur gesund, sondern lebensnotwendig. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Wasserspender auch in Privathaushalten immer beliebter werden. In Unternehmen, Krankenhäusern, Wartezimmern von Arztpraxen, Universitäten und vielen weiteren Orten haben sie längst Einzug gehalten. Die Geräte leisten viel mehr, als rund um die Uhr frisches und gesundes Trinkwasser bereitzustellen.

Anzahl der Wasserspender in den Privathaushalten steigt ständig

Wasserspender fördern die Gesundheit, denn der Konsum des Trinkwassers steigt dadurch in der Regel automatisch. Zu Hause wird damit die Gesundheit der gesamten Familie unterstützt. Vor allem Kinder und ältere Menschen vernachlässigen das regelmäßige Trinken öfter mal - und dies kann gesundheitliche Probleme verursachen.

Ein Wassermangel wirkt sich beispielsweise ungünstig auf den Blutkreislauf aus. Ein Wasserspender im Privathaushalt ist sehr nützlich, denn er filtert das Wasser und versetzt es auf Wunsch mit Kohlensäure, wodurch Sprudelwasser entsteht. Das lästige Tragen, Lagern und Entsorgen der Getränkekästen oder Verpackungen entfällt damit komplett.

Welcher Wasserspender eignet sich für Privathaushalte?

Es gibt zum einen  leitungsgebundene Wasserspender, die direkt an den eigenen Anschluss der heimischen Wasserversorgung angeschlossen werden und Spender, die das Wasser aus Gallonen beziehen. Letztere sind standortunabhängig und erlauben somit eine große Flexibilität. Ebenso sehr beliebt sind Standsäulen. Alle Varianten sind für Privathaushalte geeignet, aber bei der gallonenbasierten Variante ist der Verbraucher von einem Lieferanten oder Einkauf abhängig.

Daher wird die leitungsgebundene Alternative in einem privaten Haushalt bevorzugt. Unter welltec-wasser.de findet jeder den passenden Spender. Damit steht das frische Trink- oder Tafelwasser stets zur Verfügung. Für eine perfekte Abwechslung sorgen fruchtige Geschmacksrichtungen - Aromen, die dem Wasser zugesetzt werden können.

Sparsame und effektive Wasserspender

Wasserspender in Privathaushalten ermöglichen es, die gesamte Familie günstig mit gesundem, frischem Trinkwasser zu versorgen. Der Spender dient keinesfalls nur als Behälter für Leitungswasser. Das aus der Leitung stammende Wasser wird darin durch einen integrierten Wasserfilter gereinigt und aufbereitet. Mit Kohlensäure versetztes Wasser wird durch den Zusatz zudem haltbarer gemacht.

Das Wasser, das im Spender bereitgestellt wird, bleibt stets hygienisch rein, denn es wird bedarfsgerecht verbraucht. Mit einem Wasserspender in Privathaushalten wird in Zeiten des Klimawandels auch dem Umweltschutz Rechnung getragen, da die bei der Herstellung der Getränke anfallenden Transportwege sowie die Reinigung der Flaschen entfällt. Von einem Wasserspender kann insbesondere ein Haushalt mit mehreren Personen profitieren. Denn der Einkauf, die Lagerung und Entsorgung der Wasserflaschen kann vor allem im Sommer zu einem großen logistischen Problem werden.

Wasserspender in Privathaushalten - die Vorteile im Überblick:

  • Kaltes, frisches und mit Kohlensäure versetztes Trinkwasser steht jederzeit zur Verfügung.
  • Wasser zu trinken ist sehr gesund, spendet Energie und fördert die mentale Leistungsfähigkeit.
  • Wassertrinken reduziert die Gefahr von Erkrankungen wie Diabetes oder von Herz- und Kreislauferkrankungen.
  • Ein ausreichender Wasser-Konsum fördert die Verdauung.
  • Einer Dehydration wird durch regelmäßiges Wassertrinken wirksam vorgebeugt.
  • Es ist nicht mehr nötig, sich um einen Getränkevorrat, die Lagerung und Entsorgung zu kümmern.
  • Das Schleppen der Flaschen entfällt.

Fazit

Wasserspender in Privathaushalten haben viele Vorteile. Mit der gesamten Familie kann zu jeder Zeit frisches und reines Wasser in einem ausreichenden Maße genossen werden. Die Gesundheit sowie die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit werden dadurch erheblich gesteigert.

Zur Artikel-Übersicht

Zurück