2. Mai 2018 2 min. Lesezeit Funktionen

An heißen Tagen ist es schwer, sich zu konzentrieren. Die warmen Temperaturen fordern dem Körper einiges ab und die Leistungsfähigkeit sinkt. Zudem erhöht sich durch die vermehrte Wasserabgabe der Haut der Flüssigkeitsbedarf. Bei hohen Temperaturen trägt kühles Wasser zur Erfrischung bei. Der Körper wird durch das Wasser abgekühlt, der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen. Wasserkühler sorgen durch das klare Nass im Sommer für größtmöglichen Trinkgenuss.
Wasserspender mit Kühlung für angenehme Frische
Bei wärmeren Temperaturen schenkt Wasser neue Energie und kühlt den Körper herunter. Kohlensäure, die dem Wasser über Kartuschen hinzugegeben wird, verstärkt den Effekt. Das leichte Prickeln im Mund regt den Durst an. Als ideale Temperatur für kühle Getränke gelten 8 bis 12 Grad. Eine zu starke Kühlung kann zu Gegenreaktionen des Körpers führen, sodass die Transpiration verstärkt wird. Wasserspender mit Kühlung regulieren die Temperatur so, dass dies vermieden wird. 

Wie die Kühlleistung erzeugt wird

Um das Wasser auf die gewünschte Temperatur abkühlen zu können, kommen Aggregate oder Kompressoren zum Einsatz. Auch Kühlschränke mit eingebautem Wasserspender sind erhältlich. Diese eignen sich vor allem für kleine Büros und bieten die Möglichkeit, auch mitgebrachte Speisen zu lagern. Als Standgerät finden Kühlschränke mit Wasserspender zum Beispiel in einer Teeküche Platz. Die Modelle sind leitungsgebunden und sollten daher in der Nähe eines Wasseranschlusses platziert werden. Einen etwas höheren Energieverbrauch haben große Wasserspender mit Kühlung. Diese arbeiten mit einem Kompressor und ermöglichen gerade an sehr warmen Tagen eine bessere Kühlung. Unabhängig von der Außentemperatur kann das Wasser zwischen 8 und 12 Grad temperiert werden. Einige Wasserspender verfügen über ein Kühlaggregat. Damit regulieren die Geräte die Wassertemperatur herunter und spenden angenehm frisches, kühles Trinkwasser. Aggregate sind klein und kompakt. Sie werden etwa als Tischgerät eingesetzt und können zu Messen sowie Konferenzen mitgenommen werden. Bei sehr heißen Außentemperaturen erwärmt sich das Wasser trotz der Aggregate etwas. 

Kühlaggregate und Kompressoren bei Wasserspender mit Kühlung

Kühlaggregate funktionieren über das Prinzip des Wärmeentzugs - ähnlich wie bei einem Kühlschrank. Sie bestehen aus einer Rohrschlange mit einem Kältemittel. Die warme Luft bringt das Kältemittel zum Sieden, da es einen sehr niedrigen Siedepunkt besitzt. Das Kältemittel wird gasförmig und entzieht der Umgebung dabei Wärme. Bei Modellen mit Kompensator wird das verdampfte Kältemittel zusätzlich verdichtet und auf die Rückseite des Wasserspenders geleitet. Hier gibt das Kältemittel die Wärme an die Umgebung ab und wird anschließend erneut weitergeleitet, um wieder zu verdampfen.

Hygienische Frische für beste Wasserqualität

Eine spezielle Hygiene-Technologie sorgt beim Wasserspender mit Kühlung für die Reinheit des Wassers. Dies geschieht mit der ökologischen Wasseraufbereitung durch die Umkehrosmose. Das Wasser wird durch eine halbdurchlässige Membranschicht geleitet, die Verunreinigungen abhält. Auf der anderen Seite der Membran befindet sich dann das gereinigte Wasser. Ergänzende Kohlefilter können sehr feine Schwebepartikel aus dem Wasser entfernen. Diese doppelte Filterung verbessert die Wasserqualität und erhält wertvolle Elektrolyte für den gesunden Genuss des kühlen Nass'.

Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen