27. März 2019 4 min. Lesezeit Wissen

Ein Wasserspender mit Wassergallone

Ein Wasserspender von welltec lässt sich auf zwei unterschiedliche Arten nutzen. Entweder Sie schließen den Automaten an eine vorhandene Trinkwasserleitung an und zapfen Ihr Wasser direkt aus der Leitung oder Sie betreiben Ihren Spender mit Wassergallonen. Beide Modelle haben Vor- und Nachteile. So ist ein Gerät mit Gallonen ortsunabhängig und kann dort zum Einsatz kommen, wo es gebraucht wird. Zudem ist die Reinigung mit nur wenig Aufwand verbunden. Die Variante mit Leitungsanschluss erfordert hingegen keinen Vorrat an Wasserbehältern und ist immer einsatzbereit. Somit spart dieses Modell das Aufbewahren und Austauschen von Wasserbehältern. Entscheidet man sich für den flexibleren Wasserspender, stellt sich natürlich die Frage, ob das Gerät mit jeder Wassergallone kompatibel ist?

Die richtige Wassergallone für Ihren Wasserspender

Eine Frage, die vor der Anschaffung eines Wasserspenders häufig gefragt wird, lautet: Passen alle Wassergallonen auf jedes Gerät? Schließlich ist nichts ärgerlicher, als ein Wasserspender, der nur mit ausgewählten Wasserbehältern funktioniert. Im Prinzip ist diese Frage mit einem klaren „Ja“ zu beantworten. Denn die Wassergallonen für Wasserspender sind genormt. Sie können zwar die Flaschen unterschiedlich geformt sein, wichtig sind jedoch der Gallonenhals und die genormte Öffnung. Die meisten Wassertanks eignen sich für jeden Gerätetyp von Tafelwasseranlagen. Die Wassergallone für Stand- und Tischgeräte hat den gleichen Durchmesser. Die 12-Liter-Wassergallonen sowie die 18,9-Liter-Behälter haben ebenfalls den gleichen Halsdurchmesser und sind mit entsprechend vielen Geräten kompatibel.

Für die kleineren Tischgeräte empfehlen sich die 11-Liter und die 12-Liter-Flasche: Wegen ihrer Eigengröße eignen sich diese Behälter besser für die kleineren Wasserspender. Nur eine Marke hat sich der allgemeinen Norm nicht angeschlossen und stellt ihre eigenen Gallonenbehälter für ihre Wasserspender her. Informieren Sie sich also vor dem Kauf über die Kompatibilität von Wassergallone und Spender. So erleben Sie keine bösen Überraschungen.

Wassergallonen im Handel

Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Wasserspender einen festen Platz in den Büros, Geschäften, Wartesälen und Konferenzräumen erobert. In nahezu allen größeren Städten sind Agenturen der Firmen für Tafelwasseranlagen vertreten. Der Lebensmittel- und Getränkehandel hat sich ebenfalls auf den neuen Trend eingestellt und die Wassergallonen in das Sortiment aufgenommen. Wer bereits eine Tafelwasseranlage besitzt, hat keine Probleme mit den Folgebestellungen für Gallonen, Trinkbechern oder Kohlensäurekartuschen. Der Spender kann weiterhin in gewohnter Weise genutzt werden. Die einheitlichen 11-Liter-, 12-Liter- und 18,9-Liter-Gallonen mit Tafelwasser sind gängige Artikel geworden.

Bei einem höheren Verbrauch an reinem Trinkwasser empfiehlt sich eine Stellage oder ein Regalsystem für sechs Gallonen und mehr als Ergänzung für Ihren Trinkwasserspender. Auch die kleineren Gallonen finden ihren Platz in diesem Aufbewahrungssystem. So fällt das lästige Nachbestellen in kurzen Abständen weg und die Flaschen haben einen festen Standort, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen.

Trinkgenuss mit Wassergallonen

Ein Zeichen der besonderen Gastfreundlichkeit ist es, ein permanentes Angebot an heißen und kühlen Getränken bereitzuhalten. Der Watercooler bietet dem Gast zu jeder Zeit wohltemperiertes Mineralwasser zur Erfrischung aus dem Wasserspender an. Für einen heißen Tee an kühlen Tagen ist mit manchen Geräten ebenfalls gesorgt. Durch die Aufbereitung des Wassers steht das wohltuende Tafelwasser dem Geschmack reinen Quellwassers in nichts nach. Vitaminhaltige Fruchtzusätze in verschiedenen Geschmacksrichtungen verfeinern das angenehm prickelnde Getränk und sorgen für eine willkommene Abwechslung. Die fruchtigen Getränke sind kalorienarm und können bedenkenlos verköstigt werden.

Die Entscheidung für einen Wasserspender mit Wassergallone oder direktem Anschluss ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Gerade wenn viel Wasser konsumiert wird, ist der Anschluss an die Trinkwasserleitung eine günstige und praktische Lösung. Zudem sparen Sie mit dieser Variante unnötigen Plastikmüll und schonen so die Umwelt. Alle, die Wert auf eine flexible, ortsunabhängige Nutzung legen, sind mit dem Spender inklusive Wassergallonen auf der sicheren Seite.

Avatar von Thorsten

Thorsten

Als leidenschaftlicher Surfer ist er der größte Wasser-Fan. Auch beim Trinken genießt er das Wasser frisch gekühlt und mit Kohlensäure versetzt bis zum letzten Tropfen - am liebsten aus dem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen