26. April 2018 2 min. Lesezeit Wissen

Flüssigkeitshaushalt ist das A und O

Damit der Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht bleibt, sollte der durch den Schweiß entstehende Flüssigkeitsverlust möglichst schnell kompensiert werden. Ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass unsere Organe richtig funktionieren. Wird das Trinken beim Sportvernachlässigt, entsteht ein Flüssigkeitsmangel, der sich in Form von Kopfschmerzen oder schmerzhaften Muskelkrämpfen bemerkbar machen kann. Regelmäßiges Trinken beim Sport ist auch förderlich, um die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist aufrechtzuerhalten. Schon ein Flüssigkeitsverlust von nur einem Liter kann einen Leistungsabfall von zehn Prozent zur Folge haben.

Trinken beim Sport: Welche Getränke sind sinnvoll?

Da sie dem Körper zunächst zusätzliches Wasser entziehen, sind Fruchtsäfte und Energy Drinks wenig geeignet, um während des Sports konsumiert zu werden. Auch die Verwendung von Vitaminzusätzen ist nicht unbedingt sinnvoll: Da der Körper über den Schweiß ohnehin kaum Vitamine verliert, beschränkt sich ihre Funktion eher auf die geschmackliche Komponente. Tatsächlich gehen Flüssigkeit und Mineralstoffe verloren. Viele Sportwissenschaftler sehen daher Wasser - beziehungsweise Mineralwasser mit geringem Kohlensäuregehalt - als das ideale Getränk bei sportlichen Betätigungen an.

Wie viel sollte ein Sportler trinken?

Wie viel Flüssigkeit ein Sportler zu sich nehmen sollte, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, beispielsweise der Art des betriebenen Sports, den dabei herrschenden klimatischen Bedingungen  oder der Dauer der körperlichen Belastung. Ein durchschnittlich trainierter Sportler verliert bei mittlerer sportlicher Intensität 0,5 bis 1 Liter Schweiß in der Stunde. Um den Schweißverlust zu kompensieren, sollte mindestens die gleiche Menge getrunken werden.

Wann sollte getrunken werden?

Damit der Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht bleibt, ist es wichtig, nicht erst dann zu trinken, wenn ein akuter Durst entstanden ist. Neben dem Trinken beim Sport sollte deshalb auch vor und nach einer intensiven sportlichen Betätigung eine gezielte Flüssigkeitsaufnahme stattfinden. Insbesondere am Tag vor Wettkämpfen oder intensiven Trainingseinheiten sollte ausreichend getrunken werden. Ungefähr drei Stunden vor dem Sport empfiehlt es sich zudem, vorbeugend circa 0,5 Liter an Flüssigkeit zu trinken. In der nach dem Sport einsetzenden Regenerationsphase ist es ebenfalls empfehlenswert, ausgiebig Wasser zu trinken. Neben der Aufnahme von Flüssigkeit ist in dieser Phase die Zufuhr von Mineralstoffen und Kohlenhydraten von besonderer Bedeutung. Daher sind zu diesem Zeitpunkt auch mit Wasser gemischte Fruchtsaftschorlen ein geeignetes Getränk zur Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen