Viel Wasser zu trinken ist für den menschlichen Körper nicht nur gesund, sondern von essenzieller Bedeutung: Denn schließlich besteht er selbst zu rund zwei Dritteln aus Wasser. Im Laufe des Tages verliert man durchschnittlich 2,6 Liter Wasser. Dieser Verlust muss durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ausgeglichen werden. Wasser löscht nicht nur den Durst sondern erfüllt auch wichtige Aufgaben im Körper. Außerdem ist es - als Hauptbestandteil des Urins - ein sehr wichtiges Medium, um Giftstoffe auszuscheiden.

Die simple Antwort auf viele Leiden: Viel Wasser trinken!

Wie jeder Motor Öl braucht, um zu funktionieren, benötigt der Mensch Wasser als "Antriebsstoff". Vernachlässigt man das Trinken, weisen unangenehme Symptome auf dieses Defizit hin. Kopfschmerzen rühren häufig in nicht unwesentlichem Maße von mangelnder Flüssigkeit her. Das Blut wird, salopp ausgedrückt, dicker und ist nicht mehr imstande, die feinen Äderchen im Gehirn ausreichend zu versorgen. Viel Wasser zu trinken sorgt dafür, dass Vitamine, Nährstoffe und Enzyme wieder rasch dorthin befördert werden, wo sie benötigt werden. Dies spiegelt sich auch in der Funktion der Nieren wider. Das Organ ist für die Schadstoffausscheidung zuständig. Dies geschieht dadurch, dass die nicht mehr verwertbaren Abfälle mittels Flüssigkeit über die Harnwege ausgeschieden werden. Steht nun kein Wasser für den Abtransport zur Verfügung, verbleiben die Abfallprodukte im Organismus und können Erkrankungen verursachen. Ein trockener Rachen- und Mundraum ist außerdem ein Eldorado für Viren und Bakterien. Mit dem regelmäßigen Griff zum Trinkglas schwemmt man diese aus dem Gefahrenbereich aus. So können grippale Infekte gegebenenfalls verhindert werden und auch leichte Magen-Darm-Erkrankungen lösen sich mit dem Wasser auf.

Schönheit kommt bekanntlich von innen

Jede Zelle braucht für ihre Erneuerung ausreichend Flüssigkeit. Dies gilt selbstverständlich auch für die Epidermis. Vernachlässigt man das Wassertrinken, fallen die Hautzellen sichtbar ein und lassen jede Spannkraft vermissen. Ausreichendes Trinken polstert das Gewebe auf und beschert ein gesundes, vitales Antlitz. Ein weiterer Anreiz, viel Wasser zu trinken, sind dessen Fähigkeiten als Fatburner. Wer abnehmen möchte und Diät hält, sollte zwei Faktoren bedenken. Erstens muss jene Wassermenge ausgeglichen werden, die dem Körper durch die reduzierte Nahrungszufuhr fehlt, und zweitens machen sportliche Aktivitäten die Zellen noch durstiger. Selbstverständlich wird der veranschlagte Richtwert von 1,5 bis 3 Litern pro Tag von individuellen Faktoren beeinflusst. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, pro Kilogramm Körpergewicht 35 Milliliter Wasser zu sich zu nehmen. Eine 70 Kilogramm schwere Person müsste somit 2,45 Liter konsumieren. Wasser füllt den Magen und regt die Verdauung an. Vor jeder Mahlzeit sollte man im Zuge einer Diät ein Glas trinken. Das Hungergefühl wird effektiv reduziert und der Darm beginnt sofort zu arbeiten. So ist der Körper bereit, wichtige Nährstoffe herauszufiltern und Schadstoffe rasch abzutransportieren.

Wasser kühlt

Mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr kann gegen ein körperliches Notsignal vorgegangen werden: Durst. Ideal wäre dafür zu sorgen, dass man zu keiner Zeit ein Durstgefühl entwickelt. Zu trinken, bevor der Organismus überhaupt zwingend danach verlangt und diesen Hilfeschrei aussendet, beugt Übelkeit, Konzentrationsstörungen und einer erhöhten Körpertemperatur vor. Letzteres geschieht über den Ausgleich durch die Lungen sowie mittels der Schweißdrüsen. Allein mit der Atemluft entweichen pro Tag circa 500 Milliliter. In den heißen Sommermonaten ist es besonders wichtig, viel Wasser zu trinken, auch weil mit dem Schweiß wertvolle Elektrolyte wie Natrium, Magnesium, Hydrogencarbonat oder Kalium verloren gehen - allesamt Inhaltsstoffe des Wassers, zusammen mit zahlreichen Mineralien.

Zur Artikel-Übersicht

Zurück