3. April 2019 4 min. Lesezeit Wissen

Trinken während der Mahlzeiten

Im Restaurant ist das Getränk zur Mahlzeit eigentlich selbstverständlich. Doch immer wieder hört man, dass man nicht während des Essens trinken sollte, da sich dies negativ auf die Verdauung auswirken kann. Ist an diesem Volksglauben etwas dran und was ist der Gedanke dahinter? Gibt es also den perfekten Zeitpunkt um zu trinken oder ist es egal, wann der Körper mit Flüssigkeit versorgt wird?

Das Getränk zur Mahlzeit

Während es inzwischen selbstverständlich scheint, dass ein Kaffee mit einem Glas Trinkwasser serviert wird, ist das Getränk zur Mahlzeit immer noch umstritten. Viele argumentieren, dass Wasser die Magensäure verdünnt, sodass diese nicht mehr effektiv arbeiten kann. Forscher widerlegten in einer Studie nun den Volksglauben. Verglichen wurden Personen, die vor dem Essen nur eine kleine Menge Wasser tranken und Menschen, die zur Mahlzeit 300 Milliliter Flüssigkeit zu sich nahmen. Den ph-Wert und somit Säuregehalt des Magens veränderte das Trinken nicht.

Tatsächlich reguliert der Magen seinen Säuregehalt selbst. Bereits durch den Anblick und Geruch von Essen wird mehr Säure produziert. Das Kauen regt zusätzlich die Produktion von Magensäure an. Inzwischen sind sich Forscher sogar sicher, dass Trinken während der Mahlzeiten die Verdauung eher fördert. Dabei spielt der Zeitpunkt des Trinkens keine Rolle. Sie können also vor, während oder nach der Mahlzeit trinken. Sie sollten dies sogar ausdrücklich tun, denn bei Flüssigkeitsmangel entzieht der Körper dem Darm Wasser, was zur Verstopfung führen kann und sich letztlich negativ auf die Verdauung auswirkt.

Positive Effekte des Wassertrinkens vor dem Essen

Figurbewusste Menschen sollten am besten bereits vor der Mahlzeit ein großes Glas Wasser trinken. Dadurch ist der Magen gefüllt und das Sättigungsgefühl setzt schneller ein, sodass man insgesamt weniger isst. Auch bei Heißhungerattacken hilft ein Glas Wasser, diese zu stoppen. Wasser spielt übrigens bei jeder Diät eine wichtige Rolle. Schließlich hilft Wasser beim Ausscheiden von Abfallstoffen. Gleichzeitig sorgt eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr dafür, dass der Stoffwechsel optimal funktioniert und tatsächlich verbrennt der Körper bereits beim Verdauen von Wasser Energie.

Trotzdem sollte man vermeiden zu viel auf einmal zu trinken, denn der Darm kann nur eine begrenzte Menge an Wasser aufnehmen. Zusätzliche Flüssigkeit wird einfach wieder ausgeschieden und hat so keinen Effekt auf den Körper. Empfohlen wird je nach Körpergröße und -gewicht eine tägliche Flüssigkeitsaufnahme von 1,5 bis 3 Litern pro Tag. Bei körperlicher Anstrengung, großer Hitze oder Erkrankungen des Magendarmtrakts sollte man die Flüssigkeitszufuhr erhöhen.

Gibt es den perfekten Zeitpunkt um zu trinken?

Grundsätzlich gibt es keinen optimalen Zeitpunkt zur Flüssigkeitsaufnahme. Neben der ausreichenden Menge sollte man vor allem darauf achten, regelmäßig und über den Tag verteilt zu trinken. So kann der Körper das Wasser optimal aufnehmen und es treten keine Symptome einer Dehydration auf. Praktischer Indikator für den Flüssigkeitshaushalt ist übrigens der eigene Urin. Die Farbe gibt Hinweise auf die Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit. Im besten Fall ist er von klarer, hellgelber Farbe. Je dunkler der Urin ist, desto größer ist die Gefahr einer Dehydration.

Mit einfachen Tipps und Tricks ist es gar nicht schwer, die empfohlene Flüssigkeitsmenge zu sich zu nehmen. Bewährt hat sich das Einhalten von Trinkritualen. Statt während der Mahlzeiten auf Wasser zu verzichten, sollten Sie sich angewöhnen zuvor ein großes Glas Wasser zu trinken. Zudem hilft es, sich an das Trinken zu erinnern. Stellen Sie einen Wasserspender von welltec in Sichtweite auf oder platzieren Sie gefüllte Wassergläser in Sichtdistanz. So stellen Sie die optimale Flüssigkeitsversorgung Ihres Körpers mit einfachen Mitteln sicher.

Avatar von Thorsten

Thorsten

Als leidenschaftlicher Surfer ist er der größte Wasser-Fan. Auch beim Trinken genießt er das Wasser frisch gekühlt und mit Kohlensäure versetzt bis zum letzten Tropfen - am liebsten aus dem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen