27. April 2018 2 min. Lesezeit Funktionen

Jederzeit ein frischer Schluck Wasser

Leitungsgebundene Wasserspender sind eine empfehlenswerte Option für alle, die einen schnellen Zugang zu klarem Trinkwasser oder zu kalorienarmem Wasser mit Fruchtgeschmack wünschen. In Warteräumen, auf Fluren, in Foyers und Großraumbüros hat sich die Installation einer Tafelwasseranlage vielerorts bewährt. Mitarbeiter und Besucher erhalten so Zugang zu einem leitungsgebundenen Watercooler und schätzen die Möglichkeit, ihren Wasserbedarf gut gekühlt oder in Zimmertemperatur zu decken.

Praktische und formschöne Wasserspender lassen sich mit einem vorhandenen Wasseranschluss verbinden und können dank flexibler Zuleitungen ganz nach Bedarf platziert werden. Der Festanschluss garantiert, dass diese Wasserquelle nie versiegt. Außerdem muss niemand mehr die lästige Pflicht des Wasserschleppens übernehmen, denn leitungsgebundene Wasserspender lassen das Lebenselixier mit oder ohne Kohlensäure auf Knopfdruck fließen. Wer einen frischen Fruchtgeschmack bevorzugt, kann dessen Stärke selber dosieren und sich Obstsorten wie Apfel, Wild Berry, Maracuja oder einen Grapefruit-Zitrone-Mix schmecken lassen.

Zum Watercooler gehört auch der Service

Wie hoch der jeweilige Getränkebedarf am Arbeitsplatz tatsächlich ist, wird direkt vor Ort festgestellt. Der ermittelte Bedarf entscheidet, auf welche leitungsgebundene Tafelwasseranlage die Wahl fällt. Um den optimalen Platz für den Spender von Trinkwasser für Belegschaft und Gäste zu ermitteln, ist ggf. eine Beratung notwendig. Auch die Bestimmung des Grades der Wasserhärte dient dem Ziel, die beste Lösung für die jeweilige Firma zu finden. Servicetechniker sind im Einsatz, um jederzeit das einwandfreie Funktionieren der Spender zu gewährleisten. Wer Fragen rund um leitungsgebundene Wasserspender und ihren Nutzen hat, kann diese am Telefon, online oder per Post stellen.

Die ausreichende Versorgung der Mitarbeiter mit Flüssigkeit gehört zu den wesentlichen Voraussetzungen für Leistungsfähigkeit und konzentriertes Arbeiten. Es besteht die Möglichkeit, einen Spender für Trinkwasser entweder zu kaufen oder zu mieten. Leitungsgebundene Wasserspender für ein Büro oder einen Betrieb zu mieten, kann die bessere Wahl sein, wenn die Abrechnung beispielsweise monatlich auf der Basis des tatsächlichen Verbrauchs erfolgt und die Kosten somit übersichtlich bleiben. Watercooler leisten in kleinen Teams oder in großen Firmen gute Dienste und lassen sich auf den vorhandenen Bedarf genau abstimmen. Für jedes Unternehmen gibt es einen geeigneten Spender für erfrischendes Trinkwasser mit der passenden Leistungsstärke und in einem ansprechenden Design.

Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter

Der unkomplizierte und jederzeit mögliche Zugang zu einer Tafelwasseranlage mit frischem Trinkwasser hilft dabei, die Mitarbeiter in einem Unternehmen gesund zu erhalten. Häufig sind Müdigkeit und andere Beschwerden wie Kopfschmerzen und Verspannungen die Folge einer zu geringen Flüssigkeitsaufnahme. Manche Beschäftigte vergessen es auch einfach, sich Wasserflaschen mit zum Job zu bringen, und trinken der Not gehorchend den ganzen Tag über Kaffee. Frisches Wasser aus dem Watercooler hingegen ist gesünder und erfordert keinerlei Zubereitung, Besorgungen, Zutaten oder Wartezeiten. Es sprudelt auf Knopfdruck und kann sofort getrunken oder Besuchern serviert werden. Außerdem eignet es sich zur Herstellung von kohlensäurehaltigen Schorle-Getränken, wenn es im Glas mit Apfel- oder Orangensaft oder Fruchtsirup gemischt wird.

Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen