23. April 2018 2 min. Lesezeit Wissen

Wasserspender Hygiene - das A und O bei der Benutzung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat in puncto hygienische Beschaffenheit zahlreiche Untersuchungen an Wasserspendern durchgeführt. Dabei wurden vor allem bei den getesteten Watercoolern, bei denen die Besitzer eigenverantwortlich für die Wartung zuständig waren, eine große Anzahl Erreger gefunden, die das Resultat mangelnder Hygiene sowie unsachgemäßer Wartung darstellen. Die äußere Reinigung von Wasserspendern sollte mittels Hygienespray oder Reinigungstüchern täglich, die innere Reinigung alle sechs Wochen oder spätestens beim Wechsel der Flaschen erfolgen. Gemietete Trinkwasserspender haben den Vorteil, dass die Wartung und der Austausch der Anlagen durch professionelle Firmen erfolgt, die mit der Einhaltung der Hygienevorschriften bestens vertraut sind. 

Die Reinigung von Wasserspendern

Einige Watercooler besitzen komplizierte Rohrverbindungen, die immense Dreckschleudern sein können. Deshalb ist bei leitungsgebundenen Geräten unbedingt auf Leitungen aus Edelstahl sowie auf elektronische Filtersysteme zu achten. Als relativ sicher gelten sogenannte Gallonen, die problemlos und samt Ausguss gewechselt werden können. Allerdings sollten die Standzeiten 14 Tage nicht überschreiten. Egal, ob Gallonen oder Tafelwasseranlage, Besitzer von einem Trinkwasserspender sollten regelmäßig Wasserspender Hygiene betreiben, indem sie die Anlagen von innen und außen gründlich reinigen und desinfizieren.

Zur Wasserspender Hygiene gehört auch, sämtliche Schläuche sowie die außen liegenden Zapfhähne in die Reinigung mit einzubeziehen. Sogenannte Bleichlösungen, bestehend aus vier Litern Wasser und einem Esslöffel Bleiche, sagen Keimen den Kampf an. Wichtig ist, vor Arbeitsbeginn die Stromzufuhr zu unterbrechen! Danach wird mit der Bleiche der Innenbereich gereinigt und die Lösung nach fünf Minuten Einwirkzeit durch den Hahn abgegossen. Zur Klarspülung wird das innere Reservoir vier Mal mit Leitungswasser nachgefüllt. Auch die Tropfplatte wird in die Prozedur miteinbezogen. Ist alles abgespült, kann die neue Flasche eingesetzt werden.

Wartungsvertrag als sinnvolle Investition bei der Wasserspender Hygiene:

Es ist sinnvoll, beim Aufstellen eines Trinkwassersystems einen Wartungsvertrag mit der Betreiberfirma abzuschließen. Aufwendige Wasserspender Hygiene sowie Austausch und Reparaturen werden dann von Profis übernommen, welche die Vorschriften der Hygienerichtlinie genauestens kennen und einhalten.

Avatar von Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen