18. Februar 2019 3 min. Lesezeit Funktionen

Mit einem Wasserspender zur richtigen Trinktemperatur

Wer sich für die Anschaffung eines Wasserspenders interessiert oder ein solches Gerät mieten möchte, sollte sich zunächst überlegen, welche Ansprüche er an dieses Gerät stellt. Die einfachsten Geräte stellen Wasser in Raumtemperatur bereit. An heißen Sommertagen bevorzugen aber viele ein gut gekühltes Glas Wasser. Auch dies ist mit vielen Wasserspendern kein Problem. Hierbei gibt es unterschiedliche Systeme, um die bestmögliche Kühlung, den größten Trinkgenuss und die richtige Wasserspender-Temperatur zu erreichen.

Heiß oder kalt? Für viele Wasserspender kein Problem

Bei welltec gibt es Wasserspender, die mit Gallonen betrieben werden als auch leitungsgebundene Modelle. Gerade in öffentlichen Einrichtungen, in Betrieben oder in Kantinen, wo zahlreiche Menschen mit Trinkwasser zu versorgen sind, entscheiden sich die Betreiber meist für eine leitungsgebundene Anlage, die direkt das Trinkwasser aus der Leitung nutzt. Jeder Mensch hat spezielle Vorlieben, auch beim Trinken. Manche trinken am liebsten eisgekühlte Getränke, während andere raumtemperiertes Wasser am besten vertragen.

Temperatur beim Wasserspender

Wollen Sie Ihre Mitarbeiter, Gäste oder Kunden mit Wasser nach individueller Vorliebe versorgen, sollten Sie sich für einen Wasserspender oder eine Tafelwasseranlage entscheiden, bei der die Temperatur des Trinkwassers mithilfe eines Reglers eingestellt werden kann. Es gibt sowohl Wasserspender mit Gallonen als auch leitungsgebundene Geräte, die dem Betreiber eine individuelle Trinkwassererwärmung oder -kühlung gestatten. Dies steigert den Komfort für den Nutzer und trägt zur positiven Außenwirkung Ihres Unternehmens bei.

So bleibt das Wasser auch im Sommer angenehm kühl

Gerade im Sommer bevorzugen viele Menschen ihr Wasser angenehm kühl. Schließlich kann es an heißen Tagen schwerer fallen, sich zu konzentrieren und zu arbeiten. Haben die Mitarbeiter eine Möglichkeit, sich mit kaltem Wasser zu erfrischen, wird die Motivation wieder gesteigert und die Konzentration verbessert. Auch Kunden freuen sich über das Angebot einer kühlen Erfrischung an heißen Tagen. Somit trägt gut gekühltes Wasser zur Wohlfühlatmosphäre bei und stellt die ausreichende Versorgung mit Wasser sicher. Übertreiben Sie es aber nicht mit der Kühlung. Grundsätzlich wird empfohlen, Wasser in Umgebungstemperatur zu trinken, da dies den Organismus schont. An heißen Sommertagen ist dies für viele aber keine genussvolle Option.

Bewährt hat sich die Kühlung auf eine Wasserspender-Temperatur von etwa 10°C unter der vorhandenen Raumtemperatur. Viele Modelle nutzen hierfür einen geräuscharmen Lüfter. Doch ist es sehr heiß und die Raumtemperatur sehr hoch, bleibt das Trinkwasser häufig relativ warm und erreicht nicht die gewünschte Temperatur. In diesem Fall ist ein Wasserspender mit Kompressor zur Kühlung der Getränke die effektivere Wahl. Das Wasser bleibt bei einer konstanten Wasserspender-Temperatur zwischen 8°C und 12°C, egal welche Temperatur in den Räumen herrscht. Somit kann auch an sehr heißen Tagen gekühltes Wasser entnommen werden. Hierbei muss jedoch bedacht werden, dass der Kompressor für die Kühlung viel Energie benötigt.

Reinigung und Hygiene des Wasserspenders

Wasser sprudelt in Deutschland meist in Trinkwasserqualität aus der Leitung. Bei der Installation von Wasserspendern sind die Vorschriften der Trinkwasserverordnung zu beachten. Wird das Wasser erwärmt, müssen die Hygienevorschriften besonders penibel eingehalten werden. Aber auch wenn ausschließlich kaltes Wasser entnommen wird, sind die regelmäßige Wartung und gewissenhafte Pflege der Wasserspender die Garantie für gesunden Trinkgenuss. Folgende Hinweise gilt es dabei zu beachten:

  • tägliche äußere Reinigung mit Hygienespray
  • innere Reinigung nach spätestens sechs Wochen
  • Gallonen nach spätestens 14 Tagen wechseln
  • sämtliche Schläuche und Hähne in die Reinigung einbeziehen
  • Bleichlösungen verwenden
  • Gerät gründlich durchspülen

Besonders in großen Firmen lohnt sich der Abschluss eines Servicevertrags. In diesem Fall übernimmt der Anbieter die sachgemäße Reinigung und Wartung. Diese sollte niemals vernachlässigt werden, da sich sonst schädliche Keime ansiedeln können. Bei regelmäßigen Hygienemaßnahmen stellt ein Wasserspender bestes Trinkwasser in der gewünschten Temperatur zur Verfügung.

A. Fischer

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen