15. Januar 2020 4 min. Lesezeit Funktionen Wissen

Flaschen, Gallonen oder leitungsgebundener Wasserspender?

Die Wasserversorgung für Mitarbeiter sowie Gäste und Kunden stellt Unternehmen vor wichtige Fragen. Welches System ist für den individuellen Bedarf das beste? Worauf sollte beim Kauf geachtet werden? Sind die Kosten für einen Wasserspender nicht viel zu hoch? Welche Vor- und Nachteile bestehen bei den einzelnen Versorgungsoptionen? Auch gilt es wesentliche Standards in den Bereichen Hygiene, Qualität und Wirtschaftlichkeit einzuhalten. Der folgende Artikel hilft bei der Beantwortung aller Fragen rund um das Thema Wasserversorgung im Unternehmen.

Mineralwasser aus Flaschen – Getränkekisten vom Lieferanten

Mineralwasser aus Flaschen gilt seit jeher als absoluter Standard und kommt vor allem in privaten Haushalten zur Anwendung. Klassische Supermärkte bieten dahingehend auch kaum Alternativen oder verkaufen nur Systeme mit geringen Kapazitäten. Unternehmen mit einem Dutzend oder gar hunderten Mitarbeitern stoßen so schnell an ihre Grenzen. Die Lösung sind Wasserlieferanten. Diese liefern jeden Monat zahlreiche Kästen mit Wasserflaschen. Doch hier ergibt sich direkt das erste Problem – wohin mit den vielen Kästen? Um eine erste Einschätzung vorzunehmen, haben wir die Vor- und Nachteile von Wasserflaschen in Kisten aufgelistet:

Vorteile:

  • Der altbekannte Klassiker aus dem Supermarkt
  • Diverse Wasser- und Geschmackssorten lieferbar
  • Bequeme Lieferung und Abholung

 

Nachteile:

  • Hohe CO²-Erzeugung und Abfallkosten
  • Kühlung nur durch Zusatzsysteme möglich
  • Lagerraum nötig und hoher Transportaufwand
  • Begrenzte Stückzahl mit langen Lieferzeiten
  • Hohe Wasserkosten
  • Mindesthaltbarkeit des Mineralwassers

 

Die Wasserversorgung mit Wasserflaschen lohnt sich für Unternehmen nur bedingt. Da die Kisten sehr viel Platz einnehmen und relativ teuer sind, entstehen bei einem mittleren oder größeren Wasserbedarf unverhältnismäßige Kosten. Auch wenn die meisten Deutschen daheim immer noch Wasser aus Flaschen trinken, so überwiegen für Unternehmen dennoch die Nachteile und nicht die Vorteile.

Wasserspender mit Gallonen – Systeme für den mobilen Einsatz

Noch heute finden sich Wasserspender mit Gallonen in vielen Arztpraxen, Büros und Krankenhäusern wieder. Die Systeme stellten lange Zeit das innovative Pendant zu Mineralwasser aus Flaschen dar. Ähnlich einem leitungsgebundenen Wasserspender kann hier auf Knopfdruck Wasser in ein Glas oder einen Becher gegeben werden. Die Gallonensysteme lassen sich mobil aufstellen. So kann an jedem beliebigen Ort Wasser angeboten werden. Heutzutage erweist sich die Wasserversorgung mit Gallonen jedoch als weniger innovativ wie vor einigen Jahren noch. Die Vergleichsliste zeigt Vorteile sowie Nachteile des Systems auf: 

Vorteile:

  • Mobile Trinkstationen für den individuellen Bedarf
  • Leitungsunabhängige Versorgung mit Wassergallonen
  • Perfekt für kleine Personengruppen
  • Geräteabhängige Kühlung (optional)
  • Befüllung in Gläser, Flaschen und Karaffen möglich

 

Nachteile:

  • Hoher Preis für den Kauf von Wassergallonen
  • Ständige Wartungen aufgrund des Austausches der Gallonen
  • Hohe Umweltbelastung durch Material, Reinigung und Transport
  • Zusätzliche Lagerkapazitäten für Reservegallonen
  • Mindesthaltbarkeit der einzelnen Gallonen
  • Bildung von Keimen bei geringer Reinigung oder unpassendem Standort

 

Wasserspender mit Gallonen bedeuten für Unternehmen in erster Linie einen hohen Arbeitsaufwand und langfristigen Kostennachteil. Je mehr Mitarbeiter, Gäste und Kunden die Systeme nutzen, desto stärker überwiegen die Wasserkosten gegenüber den Miet- oder Anschaffungskosten für den Wasserspender. Auch vertreten die Geräte nicht länger die heutigen Ansprüche an Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit. So bieten die meisten Geräte keine oder nur wenige Zusatzoptionen wie etwa eine Wasserkühlung.

Leitungsgebundene Wasserspender – Top in puncto Qualität und Funktionalität

Seit mehreren Jahren wird in Unternehmen verstärkt auf den Einsatz von modernen und benutzerfreundlichen Wasserspendern gesetzt. Die Geräte werden ganz unkompliziert an die hauseigene Wasserversorgung angeschlossen. So erübrigt sich die Lieferung und Lagerung von Wasser in Flaschen oder Gallonen. Dank eines innovativen Filtersystems verwandeln die Wasserspender das Leitungswasser in ein qualitativ hochwertiges Lebensmittel. Auf Knopfdruck kann so gekühltes oder ungekühltes sowie mit oder ohne Kohlensäure versetztes Wasser ausgegeben werden. Die Vor- und Nachteile des leitungsgebundenen Wasserspenders sehen wie folgt aus:

Vorteile:

  • Praktischer Leitungswasseranschluss
  • Hygienisch einwandfreies Wasser dank Aktivkohle- und Sterilvorfilter
  • UV-Licht Wasserausgabe für hohe Hygienestandards
  • Optionales Tanksystem für eine mobile Versorgung mit Trinkwasser
  • Innovative Kohlesäure- und Kühlfunktion
  • Halbjährliche Hygieneinspektion inkl. Filterwechsel
  • Befüllung in Gläser, Flaschen und Karaffen möglich
  • Individueller CO²-Gehalt einstellbar
  • Benutzerfreundliches und innovatives Design mit Touch-Display
  • Hohe Kosteneinsparung ab acht Personen pro Tag

 

Nachteile:

  • Kostennachteil für Einzelpersonen und kleine Unternehmen
  • Für Installation Fachpersonal nötig
  • Wasser- und Stromanschluss in unmittelbarer Nähe

 

Der Preis von Wasserspendern ist vergleichsweise niedrig und findet sich als Umlage in den monatlichen Mietkosten wieder. Auch die Kosten für die halbjährliche Wartung und etwaige Reparaturen sind bereits in der Miete enthalten. Dank einem Rundum-Sorglos-Service müssen sich Unternehmen keine Sorgen mehr um die Wasserversorgung ihrer Mitarbeiter, Gäste und Kunden machen. Die Kosten von Wasserspendern rechnen sich schon ab wenigen Mitarbeitern. Die Zeiten umständlicher Wasserlieferungen und hoher Lager- sowie CO²-Kosten gehören mit einem innovativen Wasserspender der Vergangenheit an.

Preise und Kosten für einen Wasserspender – für wen lohnt sich das System?

Die größten Kosten bei der Wasserversorgung entstehen durch den Wasserpreis. Gallonen und Flaschen aus dem Supermarkt gelten hierbei als äußerst kostenintensiv. Wasser aus der Leitung kostet hingegen nur einen Bruchteil dessen. Aber auch der Anschaffungspreis für das Gerät und die Wartungskosten spielen eine wesentliche Rolle. Die Miete eines Wasserspenders lohnt sich also erst, sobald der Wasserverbrauch die Kosten für das Gerät und die Wartung ausgleicht. Dies ist jedoch schon ab acht Mitarbeitern der Fall. Passend dazu zeigen wir hier vier verschiedene Beispiele:

  Wasserflaschen Gallonensystem Wasserspender

Unternehmen mit

4 Mitarbeitern 

58,80€ 69,60€ 101,40€

Unternehmen mit

8 Mitarbeitern 

117,60€ 139,20€ 103,80€

Unternehmen mit

8 Mitarbeitern
& 40 Kunden pro Tag

235,20€ 278,40€ 108,60€

Unternehmen mit

70 Mitarbeitern
& 10 Kunden pro Tag

1058,40€ 1252,80€ 142,20€
*Berechnet mit 20 Werktagen im Monat, 1,5 L Wasser pro Tag pro Mitarbeiter und 0,3 L Wasser pro Tag pro Besucher
 

Anhand der Beispiele wird schnell ersichtlich, dass die Miete unseres welltec Wasserspenders schon ab acht Mitarbeitern pro Tag kosteneffizienter ist als eine Lieferung von Tafelwasser oder die Versorgung mit Gallonengeräten. 

Zur Kostenberechnung ihres individuellen Wasserbedarfs können Sie gerne unseren Vergleichsrechner nutzen. Dieser zeigt Ihnen nicht nur die Kosten für die einzelnen Optionen zur Wasserversorgung an, sondern auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme.

Vorteile überwiegen beim leitungsgebundenen Wasserspender

Wie aus dem Beitrag hervorgeht, profitieren vor allem mittlere und größere Unternehmen sowie Arztpraxen, Behörden und andere Einrichtungen mit einem hohen Besucher- und Kundenaufkommen von einem leitungsgebundenen Wasserspender. Auch rücken Themen wie hohe Hygienestandards, eine ausgezeichnete Nachhaltigkeit und innovative Gerätedesigns immer mehr in den Vordergrund. Dahingehend lohnen sich Wasserspender auch für kleinere Unternehmen ab acht Personen.

Sichern Sie sich diese Vorteile und sparen Sie mit unseren welltec Wasserspendern hohe Kosten ein. Rechnen Sie sich doch einmal selbst die Wasserkosten für Ihr Unternehmen aus, mit unserem Preisvergleichsrechner:

Avatar von Thorsten

Thorsten

Als leidenschaftlicher Surfer ist er der größte Wasser-Fan. Auch beim Trinken genießt er das Wasser frisch gekühlt und mit Kohlensäure versetzt bis zum letzten Tropfen - am liebsten aus dem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen