26. April 2018 2 min. Lesezeit Wissen

Wasserspender Kauf: Gesundheit erhalten und die Kosten im Griff haben

Es ist wichtig, dass Mitarbeiter mit Wasserspender versorgt sind. Dies erhält ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Ein großer Teil der hierfür anfallenden Kosten kann mit Trinkbrunnen eingespart werden. Die Angestellten werden durch Tafelwasseranlagen optimal mit Quellwasser versorgt, ob mit oder ohne Kohlensäure, ob durch Watercooler angenehm temperiert oder sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen.


Entscheidungshilfen für den Wasserspender Kauf

Grundlegende Frage ist die Ermittlung des Bedarfs. Wie viele Personen sollen versorgt werden? Wird Wasser ganztags entnommen oder hauptsächlich zeitlich begrenzt, wie von Kunden oder in Schulen? Welche Art von Wasser sollen die Trinkwassergeräte zur Verfügung stellen? Still oder mit Sprudel, gekühlt oder mit Geschmack? Eine Befragung im Büro und Verkostung können für die Entscheidungsfindung beim Wasserspender Kauf hilfreich sein. Sind mehrere Etagen zu versorgen, ist die Installation von Wasserspendern auf jedem Stockwerk ratsam.

Verschiedene Grundmodelle

Vor dem Wasserspender Kauf fällt eine grundsätzliche Entscheidung: zwischen leitungsgebundenen Tafelwasseranlagen und Trinkbrunnen auf Basis von Gallonen. Der Vorteil von Gallonen ist, dass die Ausgabe von Quellwasser mobil und leitungsunabhängig erfolgen kann. Zudem sind die Anschaffungskosten niedriger. Diese Trinkwassergeräte sind jedoch eher für die Versorgung kleinerer Personengruppen geeignet und bedürfen einer intensiven Wartung. Bei diesen Wasserspendern müssen die Gallonen im zweiwöchentlichen Rhythmus ausgetauscht werden. Unter Umständen wird Lagerplatz für die Aufbewahrung der Flaschen benötigt. Leitungsgebundene Tafelwasseranlagen hingegen sind für die Versorgung großer Personenzahlen optimiert. Sie benötigen Zugang zu einer Wasserleitung und machen sich den Umstand zunutze, dass Leitungswasser eines der am besten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland ist. Natürlich wird das Quellwasser zusätzlich gefiltert. Auch diese Trinkwassergeräte können als Watercooler fungieren, was besonders im Sommer die Fitness der Mitarbeiter unterstützt. Die Anschaffungskosten beim Wasserspender Kauf sind hier zwar höher, dafür punkten diese Geräte mit einem höheren Einsparpotenzial auf lange Sicht.

Wasserspender Kauf oder mieten?

Trinkwassergeräte können gemietet werden, was nicht nur die Anschaffungskosten verringert, sondern auch Vorteile bei der Wartung mit sich bringt. Flexible Angebote machen es leicht, einen veränderlichen Bedarf abzudecken. Regelmäßige Wartung ist in vielen Verträgen enthalten, was auch die Wahrung der hygienischen Standards erleichtert. Ein umfassender Service sorgt dafür, dass mit dem Wasserspender Kauf eine sorglose Zeit der Wasserbereitstellung beginnt.

Carolin

Carolin

Neben einer guten Tasse Kaffee gehört für sie selbstverständlich auch ein Glas Wasser zum perfekten Start in den Arbeitstag. Am liebsten still und gut gekühlt, direkt aus unserem CUBE Comfort.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen